box
Zertifikat

Was ist Hypnose ?


Hypnose ist ein besonderer Bewusstseinszustand, in dem das Gehirn in der Lage ist ganzheitlicher zu arbeiten. Der Hypnosezustand liegt neurologisch zwischen Schlaf und Wachzustand. Die Wirksamkeit der Hypnose ist mittlerweile in vielen internationalen wissenschaftlichen fundierten Studien belegt.


Vorurteile über Hypnose


Die meisten Vorurteile über Hypnose gehören in das Reich der Märchen und Fabeln. Angwandte Hypnose sollte nicht mit Bühnen- oder Show- Hypnose verwechselt werden. Tatsächlich sind die Showhypnosen aber ein Sonderzustand der Hypnosen, den nur 15-20% der Menschen überhaupt erreichen können. Das ist aber nicht problematisch, da dieser Zustand therapeutisch auch eher ungeeignet ist. Die Suggestionen, die in diesem Trancezustand gegeben werden, wirken zumeist nur sehr kurzfristig und verfliegen nach Beendigung der Trance in der Regel wieder sehr schnell. Angewandte Hypnose kann unterstützend helfen bei der Lösung Ihrer Probleme.


Was geschieht in der Hypnose ?


In der Hypnose sind die inneren Bereiche des Gehirns, die häufig auch als "Unterbewusstsein" bezeichnet werden, leichter zugänglich. Es ist ein wenig so, als ob ein Filter abgeschaltet wird, der im Wachbewusstsein dafür sorgt, dass die Wirkung von Worten oder Vorstellungen gebremst werden. Genau betrachtet ist das Unterbewusstsein auch die Schnittstelle zwischen der Seele und dem Körper. So gesehen ist die Hypnose ein tiefer Entspannungszustand.


Gibt es Menschen, die nicht hypnotisiert werden können ?


Bis auf wenige Ausnahmen, wie bestimmte Geistes-oder Nervenkrankheiten, ist jeder Mensch hypnotisierbar. Sofern ein Mensch nicht unter Drogen oder Alkohol steht und mit der Einleitung der Hypnose einverstanden ist, wird er auch den für die Hypnose typischen Trancezustand erreichen können. Als erschwerend können sich aber ausprägen:
- Migräne
- ADS/ADHS
- Schmerztabletten
- Kaffee
Welche Hypnosestadien ein Klient erreichen kann, hängt von der individuellen Arbeitsweise seines Gehirns, seines Nervensystems und seiner Trancefähigkeit ab. Der Hypnotiseur kann daher auch immer nur mit dem arbeiten, was von Seiten des Klientens "da ist". Voraussetzung ist vor allem die Bereitschaft, sich auf die Hvpnose einzulassen.